Zeitliche
Entwicklung
FFU Kunstholz
für den Gleisbau

1978 SEKISUI erhält Auszeichnung für Entwicklung Eslon Neo Lumber FFU Kunstholz
1980 Einsatz neu entwickeltes FFU Kunstholz im Feldversuch bei zwei Projekten:
  • Miomotegawa-Brücke der Uetsu-Linie (JNR) im Bezirk Niigata
  • Kanmon-Tunnel der Sanyo-Linie (JNR) im Großraum Kyushu
    (JNR=Japan National Railways)
1985 Sehr gute Testergebnisse des fünfjährigen Feldversuches führten zur offiziellen Zulassung von FFU Bahnschwellen durch die JNR am Netz der Japanischen Eisenbahn.
1991 Eisenbahntechnisches Institut veröffentlicht Testergebnisse FFU Bahnschwellen nach 10-jähriger Einsatzzeit. Nahezu keine Alterungserscheinungen
1996 Eisenbahntechnische Institut veröffentlicht Testergebnisse FFU Bahnschwellen nach 15-jähriger Einsatzzeit.
Festigkeitswerte implizieren eine Mindestlebensdauer von 50 Jahren
2004 KOMAT realisiert erstes Projekt in Europa
Zollamtsbrücke der Wiener Linien
2005 Erstes Projekt der ÖBB (Österreichische Bundesbahn)
2007 FFU Kunstholz wird durch JIS (Japanese Industrial Standard) E 1203 normiert
2008 Forschungsbericht der TU München für Zulassung EBA
Zulassung von FFU Kunstholz durch die Serbische Staatsbahn
LCC Analyse der TU Graz im Auftrag der ÖBB für den Einsatz von FFU Kunsthölzern bei Eisenbahnbrücken mit offenen Stahltragwerk


KOMAT Korrosionsschutz GmbH & Co KG
Triesterstraße 2
A-2353 Guntramsdorf
Tel.: +43 (0)2236 / 52 500
Fax: +43 (0)2236 / 52 600
E-Mail: office@komat.at
Datenschutzerklärung